WAS SIE BENÖTIGEN:

.Furniermesser

.Lineal

.Spritze

.Weißleim

.Passendes Furnier

.Bügeleisen

.Papier

.Scharfes Messer 

.Raspel oder Feile 

.100er Schleifpapier

.Schleifklotz

Ausgebrochene Furniere findet man Häufig an Schubladen- und Tischkanten,besonders dort,wo sich das Blindfurnier gelöst hat. Häufig ist es besser,einen ganzen Furnierstreifen zu entfernen und ihn vollständig zu erneuern anstatt viele kleine Flicken zu setzten.Das Furnier kann auch blasen werfen,wenn Luft darunter gelangt ist oder der Leim fehlerhaft war.Diesen Fehler kann man beheben,indem man die Blase aufsticht.

Ist ein Furnier an einer Stelle zu stark beschädigt,muss es ausgebessert werden,d.h. ein Flicken aus passendem Furnier muss eingesetzt werden.Dazu ist es wichtig ,ein in Farbton und Maserung gut passendes Furnier zu wählen und das Flickstück so zu schneiden,dass sein Maserverlauf mit dem übrigen Furnier übereinstimmt und die Stoßfuge nicht sichtbar ist.Wurde das Werkstück vorher nicht abgebeizt ,müssen Sie beachten,dass der eingesetzte Flicken anfangs etwas heller ist ,da er durch die spätere Oberflächenbehandlung nachdunkeln wird. 

 

FURNIERARTEN:

Meist muss man mehrere Furnierarten ausprobieren,bis man ein in Maserung und Farbton passendes Stück findet.Sie sollten aber immer die möglichst gleiche Holzart verwenden,denn verschiedene Holzarten verändern auch ihren Farbton unterschiedlich.Hier sind  einige gängige aber auch exotische Furniere.

.Vogelahorn

.Platane

.Olivenholz

.Rio-Palisander

.Nussbaum

.Esche 

.Padouk

 

SETZTEN DES FLICKENS:

Das wichtigste Werkzeug zum Flickensetzten ist ein scharfes Messer.Beim Aufschneiden der Schadstelle sollten Sie der Maserung folgen oder schräg zu ihr schneiden.Lange Schnittlinien sollten wenn möglich bogen- oder wellenförmig verlaufen,denn so fallen sie vor allem auf unruhiger Maserung weniger auf.

1)Möglicherweise ist der Untergrund ebenfalls beschädigt.Dann leimen Sie lose Stücke wieder fest und füllen Sie die verbliebenen Löcher aus.Der Untergrund muss eben sein.

2)Schneiden Sie mit einem Messer und Lineal die ausgebrochene Stelle gerade ab,so erhalten Sie eine saubere Stossfuge.Führen Sie das Messer gerade und fest am Lineal entlang,das die unbeschädigte Fläche sicher abdeckt.Falls sie mal abrutschen,wird das Messer dann nur das zu entfernende Stück beschädigen.Ritzen Sie die Schnittlinie zuerst nur leicht vor und schneiden sie dann in einem Zug durch.

3)Entfernen Sie alle losen Furnierstückchen.Bringen Sie mit der Spritze gleichmässig Weißleim auf die Trägerplate,und zwar so dick,dass er später unter dem neuen Furnierstück hervorquellen kann.

4)Wählen Sie ein passendes Furnier für den Flicken.Schneiden Sie es so zurecht,dass der Maserverlauf dem auf der Platte folgt.Schneiden Sie das Stück etwas größer als nötig und schleifen Sie den Überstand später ab,wenn der Leim getrocknet ist.Solche Flicken sollten sich immer leicht schräg(in einem Winkel von etwa 30 Grad) zur Faser angesetzt werden.

5)Verwenden Sie ein Bügeleisen,um das Abbinden des Leims zu beschleunigen.Legen Sie ein Stück Papier zwischen Bügeleisen und Furnier,um Brandflecken zu verhindern.Drücken Sie das Eisen etwa eine Minute lang fest auf und prüfen Sie dann,ob der Leim schon trocken ist.

6)Wenn der leim trocken ist,machen Sie das überstehende Furnier bündig,indem Sie den Überstand mit einem scharfen Messer abnehmen und dann mit Raspel oder Feile bündig feilen.Feilen Sie immer nur von oben nach unten.

7)Legen Sie Schleifpapier der Körnung 100 um ein Schleifklotz und schleifen Sie den eingesetzten Flicken ab,immer ganz flach und nur in Maserrichtung

 

TIPPS UND TRICKS:

.KLeben Sie sehr dünne Furnier mit Klebeband ab,bevor Sie den neuen Flicken herrausschneiden.Markieren Sie die Umrisse auf dem Klebeband,um den Flicken richtig einsetzten zu können.

.Wenn Sie viele Flicken setzten müssen ,sind spezielle Ausschlageisen sehr hilfreich.Man stanzt mit ihnen auch die schadhaften Stellen im Furnier aus und setzt neue ,mit dem gleichen Eisen ausgestanzte Furnierstücke dafür ein.Diese Auschlageisen haben unregelmäßig geformte Schneiden,um die Form des Flickens besser zu kaschieren.Um die Furnierflicken sauber auszuschneiden sollte ein einziger Hammerschlag auf das Ausschlageisen genügenHalten Sie die Schneideflächen immer scharf.

.Schnitte quer zur Holzfaser sind immer auffällig.

.Anfänger passen den Flicken oft nicht genau genug ein.

.Zu viel Hitze kann Furnier lösen.

.Verhindern Sie,dass Leim auf die Furnierfläche kommt.

.Testen Sie an einer unauffälligen Stelle,ob sich Leim und Furnier vertragen.

.Bei ziemlich gerade verlaufenen Maserungen ist es am besten,den Flicken mit dem Messer auszuschneiden.Bei Riegel- oder Maserfurnieren ist der Schnitt anschließend nicht mehr sichtbar.

Lassen Sie den Weißleim mindestens 24 Stunden abbinden.

Forum - Antiquariato

Mercatino Online

Tavolino da gioco
(Mobili / Tavoli)

Tavolino da gioco
27-02-2021

Settimanale laccato 800
(Mobili / Cassettoni)

Settimanale laccato 800
27-02-2021

Mobile giapponese Meiji
(Mobili / Secretaries)

Mobile giapponese Meiji
27-02-2021

Mercatini più votati.